Hier spielt die Musik

Der Musiker und Komponist Lukas Eichenberger aus Bern präsentiert Musikliebhabern mit der neuen Plattform «D’Schwiizer Musigszene trifft sech ar BEA» ein ganz besonderes Erlebnis. 19 Künstler liefern bei 50 Auftritten einen klangvollen Querschnitt durch alle Richtungen der Schweizer Musikszene. An die Kurzkonzerte schliessen sich Live-Talks auf der Bühne mit den Künstlern an, die über ihren Werdegang und die Musik im Allgemeinen reden. Natürlich hat das Publikum auch die Möglichkeit, Autogramme zu ergattern oder sich signierte CDs oder Tickets für die nächste Show der Musiker zu kaufen. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Live-Acts 2019

Lukas Eichenberger

Der Berner Musiker und Komponist schmeichelt mit seiner Musik den Ohren und dem Herzen – ob er solo mit der akustischen Gitarre als klassischer Liedermacher auftritt oder im Trio, ergänzt mit Violine oder Viola und Piano. Der «singende Soziologe» bietet Schweizer Musik vom Feinsten, gepaart mit Anekdoten und kurzen, humorvollen Erzählungen. Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Kompositionen, wunderschöne Arrangements und tief- bis scharfsinnige Texte aus der Feder des Musikers.

Brigitte Marolf

Bezaubernde Chansons in Mundart – das ist die Spezialität von Brigitte Marolf. In ihren Liedern thematisiert sie das tägliche Leben mit all seinen Faszinationen und Frustrationen. Dabei bewegt sich die Liedermacherin aus dem Seeland erfolgreich auf dem schmalen Grat von Melancholie und Leichtigkeit, Tiefe und Optimismus. Auch an der BEA zieht sie das Publikum mit ihrer intensiven Stimme zweifellos in den Bann.

Tinu Heiniger

Tinu Heiniger ist nicht nur der Doyen der Mundartszene, er ist der wohl beste Liederschreiber der Schweiz. In den Siebzigerjahren in einem Umfeld des Protestsongs sozialisiert, war er schon damals in einer Zunft der liedernden Aktivisten unter singenden Dichtern der dichtende Sänger: mit sehr viel mehr Musikalität begabt als die meisten Kollegen. Wir freuen uns schon jetzt auf seine zeitlose Poesie und sein traditionelles Emmentalerdeutsch.

Veronica Fusaro

In der stillen Abgeschiedenheit ihres Studios entwickelt Veronica Fusaro ihren charakteristischen Sound. Auf kleinen und grossen Bühnen zieht sie das Publikum dann mit ihren grossartigen Klangkompositionen in den Bann. Die junge Musikerin aus Thun schafft dabei gekonnt den Spagat zwischen Tiefe und Verspieltheit. Freuen Sie sich schon jetzt auf ihre berührende Stimme und ihre neuen Songs.

Calimeros

1976 beginnt im Vereinsheim des Sportclubs von Uetendorf die Erfolgsgeschichte der Calimeros: Als Roland Eberhart und Kurt Wyss an jenem Abend eine Band gründen, um aus purer Gaudi ein wenig Musik zu machen, hätten sie wohl nie mit ihrem rasanten Aufstieg und dauerhaften Erfolg gerechnet. Doch über 40 Jahre später landen sie immer noch einen Hit nach dem anderen und sind inzwischen nicht nur die erfolgreichste Schweizer Schlagerband aller Zeiten, sondern auch das erfolgreichste Schlagertrio Europas.

Sandee

Vier ihrer fünf Solo-Alben landeten in den Top Ten der Schweizer Charts und ihre Konzerte sind regelmässig ausverkauft – Sandee ist eine feste Grösse der Schweizer Musik. Nicht umsonst holte sie sich 2018 eine Nominierung als «Best Female Act“ bei den Swiss Music Awards. Sie hat wohl eine der besten Stimmen im Land, und darüber hinaus soviel Gefühl und Wärme, mit welcher sie das Publikum einnimmt. Unter anderem mit auf der Bühne: Thomas Wild, langjähriger Weggefährte und Drummer von Polo Hofer, der auch Teil des Talks danach ist.

Marc Amacher

Seine Stimme ist zum Inbegriff des Schweizer Blues geworden. Kernig, rotzig und zugleich äusserst gefühlvoll. Er verkörpert diesen Stil auf eine einzigartige Weise und bringt ihn kompromisslos sowie voller Energie auf die Bühne. Trotzdem ist er nie eintönig, lotet den Blues in all seinen Möglichkeiten aus und ist offen für Einflüsse anderer Stilrichtungen. Im April erscheint sein neues Album «Roadhouse», aus dem er an der BEA einige Live-Ausschnitte präsentiert.

Partner