Von der BEA in den Weltraum

Als am 21. Juli 1969 Edwin «Buzz» Aldrin als zweiter Mann aus der Mondlandefähre stieg, entrollte er als Erstes das Berner Sonnenwindsegel und steckte es noch vor der amerikanischen Flagge in den Boden des Mondes. Dieses Solarwind Composition Experiment (SWC), welches von Prof. Dr. Johannes Geiss am Physikalischen Institut der Universität Bern geplant und ausgewertet wurde, war ein erster grosser Höhepunkt in der Geschichte der Berner Weltraumforschung. Heute suchen die Berner Forscherinnen und Forscher unter anderem nach Spuren von Leben in den Tiefen des Alls, schicken Hochpräzisionskameras zum Mars und beobachten Weltraumschrott. Grund genug, dass Bern dieses Jahr ganz im Zeichen der Weltraumforschung und der ersten Mondlandung steht. 

Durch die Milchstrasse, Galaxien und Sternennebel: Die Universität Bern nimmt das Publikum an der BEA vom 26. April bis 5. Mai 2019 gemeinsam mit dem Verkehrshaus der Schweiz und dem Planetarium Zürich mit auf eine Reise durchs All. Ein Space Kaffee lädt ein zum Verweilen und Erinnern an den denkwürdigen Moment im Juli 1969, als Neil Armstrong zur Erde funkte: «The eagle has landed».

Highlights 2019

Trainieren fürs All

Haben Sie das Zeug zur Astronautin oder zum Astronauten? Finden Sie es heraus und steigen Sie in den Multi-Axis-Trainer des Verkehrshauses der Schweiz. Hier ist Action garantiert!

Astronomie am Mittag

Astrophysikerinnen und Planetenforscher der Universität Bern erzählen in spannenden Vorträgen über ihre Forschung und nehmen Sie mit auf eine Reise ins Universum. Nehmen Sie Platz im Space Café und erfahren Sie alles über Eismonde, Weltraumteleskope und Exoplaneten.

Ein Planetarium in der BEA

Im Planetarium holen wir Ihnen buchstäblich die Sterne vom Himmel. In fünf kommentierten Shows nimmt Sie das Planetarium Zürich mit auf eine Reise zu fernen Galaxien, planetarischen Nebeln und schwarzen Löchern. Erfahren Sie viel Spannendes über unser Sonnensystem und lassen Sie sich auf extrasolare Planeten entführen!

A Star is Born

Die BEA holt Ihnen in diesem Jahr buchstäblich die Sterne vom Himmel. Im Vordergrund steht dabei die Entstehungsgeschichte von Sternen und unseres Sonnensystems, wie Sterne Energie produzieren und was es mit der Elementsynthese auf sich hat. Denn so unveränderlich uns das Sternenzelt auch erscheint, es ist den Gesetzen der Natur unterworfen. Jeder Stern wird geboren und erlöscht auch eines Tages wieder.

Das neue Weltbild

Was heute zum Allgemeinwissen zählt, führte früher noch auf den Scheiterhaufen. 1609 entdeckte Galileo Galilei Berge auf dem Mond, die Phasen der Venus und mehr. Kurze Zeit später schlug die Geburtsstunde der modernen Astronomie und unsere Erde erhielt einen neuen Platz in den endlosen Weiten des Alls. Erschliessen Sie sich neue Horizonte mit dem Teleskop und lassen Sie sich auf extrasolare Planeten entführen.

Vorfahrt auf der Milchstrasse

Kleine und grosse Astronomen machen sich hier mit dem Aufbau unserer Heimatgalaxie vertraut und lernen verschiedene Beobachtungsmetgoden kennen. Hauptdarsteller in diesem Bereich: rote Riesen, weisse Zwerge, planetarische Nebel und schwarze Löcher. Den Abschluss des Ausflugs im Planetarium bildet das dunkle All – von hier aus ist die unvorstellbare Menge von rund 200 Milliarden Sternen erkennbar, die uns nachts als Milchstrasse erscheint.

Unser Sonnensystem

Wie und wo entdeckt man eigentlich neue Planeten? Was zeichnet die acht Planeten unseres Sonnensystems aus und wo genau ziehen sie eigentlich ihre Bahnen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert das Highlight «Reise durch das Sonnensystem». Das Publikum lernt hier ausserdem, was die Wissenschaft unter Zwergplaneten versteht. Begeben Sie sich auf die Reise von den Gasriesen Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter bis zur strahlenden Masse unserer Sonne.

Bis an die Grenze

Wir starten zur längsten Reise, die man sich vorstellen kann! Zuerst besuchen wir unsere Nachbarn, die Planeten, ziehen vorbei an unserer Sonne und weiter durch die Milchstrasse und den intergalaktischen Raum, bis an den Rand des sichtbaren Universums. Wir begegnen dabei bizarren Galaxien, die einen regelrechten Tanz vollführen. Nach einem Blick auf den Anfang des Weltalls führt uns eine rasende Fahrt wieder zurück auf unseren Heimatplaneten.

Taste from out of space

Essen und trinken wie ein Astronaut oder eine Astronautin! Die Gourmetbox erwartet Sie im Space Café und lädt Sie ein zum Verweilen.

Belebtes Universum

Mit Papier, Stiften und viel Fantasie bevölkern wir gemeinsam das Universum. Ein Programmpunkt speziell für junge Sternengucker und Sternenguckerinnen.